Pöppel: Dummheit: Warum wir heute nicht mehr die einfachsten Dinge wissen (2014)

„Der starke Glaube…die Welt durch Rationalität gestalten…zu können,hat zu…beängstigender Zukunftsblindheit geführt“(S.178)

Inhalt: Vieles an dem Buch hat mir gefallen, zunächst ist es ein spannendes Thema – ‚die Dummheit‘.
Jeder kann darunter etwas anderes verstehen und die Autoren schaffen hier nur begrenzt Klarheit durch die Unterscheidung ‚ehrliche und schlichte Dummheit und eine andere‘ (S.29). Hier hätte ich mir schon wesentlich mehr Tiefgang gewünscht: Die Frage ‚Was ist Dummheit‘ ist nicht trivial. Wir neigen schnell dazu, alles damit zu attribuieren, was uns zuwider ist. Leider mäandern die Autoren dann in alle möglichen Richtungen – Bildung, Erziehung, Wissenschaft, Wirtschaft sogar Beziehungstherapie wird nicht ausgespart. Das liest sich alles recht schön, aber man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass da ein Prof den Zeigefinger hebt und Ratschläge rundumschlägt. Fast peinlich wird es, wenn es um den Flughafen BER geht. Sicher ein ergiebiges Thema, aber indem man den einen Grund für das Desaster diagnostiziert, widerspricht man den eigenen Ratschlägen (‚Unser Gehi
rn ist nämlich gar nicht in der Lage, eine komplexe Situation vollständig zu erfassen. – S.189).

Sehr gut hingegen gefallen mir die Ausführungen zu Leadership und die neuen Anforderungen
im Zusammenspiel von Hierarchie und Hetterarchie (S.192). Und das Literaturverzeichnis ist sensationell!

Diskussion: Das Buch ist weder ein Ratgeber noch ein Fachbuch – es pendelt eigentlich immer hin und her und als Leser ist man gefordert mitzudenken: Die These, das Lesen dumm macht, ist recht mutig. Der Hinweis, man solle lieber eigene Erfahrungen machen erweist sich allein durch den Hinweis, dass nicht jeder in der Lage ist auf den Mond zu fliegen um dort selber mal aufzusetzen als dumm.
Nur durch das Lesen kann ich den eigenen Horizont extrem weiten. Auch wenn ich nicht mit allen Thesen einverstanden bin (Warum der Autor immer in der 3.Person von sich spricht? Keine Ahnung, jedenfalls klingt „Prof.Pöppel sagt…“ ziemlich doof), so kann ich das Buch doch empfehlen, schon weil es zum kritischen nachdenken einlädt.
Bewertung: 4 von 5

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreib einen Kommentar