von Hippel: The Sources of Innovation (1988)

Inhalt: Es werden die funktionellen Quellen (Sources) von Innovationen analysiert: Anwender, Hersteller, Zulieferer u.a.. Hippel unterstreicht die Bedeutung der Anwender für Innovationen und begründet das ‚Lead-User‘ Konzept.
Diskussion: Unbestritten ist der Beitrag von Anwendern und ‚Lead-Usern‘ für Innovationen – dank Hippel. Der Ansatz konzentriert sich aber auf Verbesserungen statt Innovationen. Die Vorhersage von Innovationen – so wie von Hippel dargestellt – bleibt fragwürdig. Die Spieltheorie im Zusammenhang mit Wissensaustausch zwischen Wettbewerbern erscheint wenig realistisch.
Bewertung: 3 von 5

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreib einen Kommentar